Viel Applaus für "Das Konzert"

Veröffentlichungsdatum05.06.2024Lesedauer1 MinuteKategorienGemeinde
Lastkrafttheater 2024

Bürgermeister Josef Schaden, Abgeordneter Lukas Brandweiner, Patrick Kaiblinger, Eva-Maria Scholz, Karl Gruber, Aura Oedendorfer, Tins Haller, David Czifer und Max Mayerhofer feierten das Lastkrafttheater in Schweiggers.

Das rollende Theater kommt von Ort zu Ort, um Gratisvorführungen direkt vor der Haustüre zu präsentieren. In Schweiggers erntete das Lastkrafttheater viel Applaus.

Am 29. Mai brachte der Sankt Pöltner Transportunternehmer Karl Gruber mit seinem Lkw das Lastkrafttheater erstmals nach Schweiggers. Über 30-mal wird das Lastkrafttheater in den verschiedensten Orten einen Stopp einlegen, um die Bewohner zu begeistern. In diesem Jahr steht das Stück „Das Konzert“ von dem um die Jahrhundertwende lebenden Schriftsteller, Hermann Bahr auf dem Programm. Es ist ein besonderes Erlebnis, den Zauber dieser Komödie vor der eigenen Haustüre zu finden. Das erlaubt dem Publikum, aus dem Alltag zu entfliehen und in seiner Heimatgemeinde Volkstheater im besten Sinne zu erleben.

Die Initiatoren Max Mayerhofer und David Cziefer und ihr Ensemble freuen sich immer wieder über den regen Besuch ihrer Stücke. In diesem Stück sticht Tina Haller, welche Maria, die Ehefrau des berühmten Pianisten Gustaf Heink spielt, ganz besonders mit ihrer natürlichen und souveränen Art hervor.

Die Schauspieler ernteten viel Applaus und positive Aussagen des Publikums. Bürgermeister Josef Schaden: „Ich bin voll begeistert und möchte weiterhin das Lastkrafttheater nach Schweiggers einladen, weiters möchte ich mich herzlich bei den Sponsoren bedanken.“ 

Sponsoren: Klaus Decker e.U., Josef Dominik Schierhuber, Schnabl Helmut Transport GmbH, BRANTNER-DÜRR GesmbH & Co KG, Raiffeisenbank Region Waldviertel Mitte

Dank Unterstützung des Landes Niederösterreich, der Arge Logcom, der Fachgruppe Güterbeförderungsgewerbe, der Fachgruppe Spedition & Logistik, der Wirtschaftskammer, sowie der Arbeiterkammer, ist dieser Theaterbesuch für das Publikum gratis. Der Transportunternehmer, Karl Gruber, der den Lkw mit Theaterbühne bringt, meinte gleich bei der Begrüßung, dass es einerseits bereits sehr umweltfreundliche Lkw gebe und es sinnvoller sei, wenn ein einziger Lkw das Theater in die Orte bringt, als wenn viele Personen aus den Orten mit ihrem Pkw zu einem entfernten Theater fahren. Er unterstütze seit Anbeginn diese Idee des Lastkrafttheaters.

Text: NÖN